Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Mitwirkungsrechte des Betriebsrats im Spannungsfeld zur DSGVO

06. November 2019
Seminar Referenten: 
Mag Lisa Kulmer, Mag Nino Tlapak

Nach der detaillierten Betrachtung der Herausforderungen von Personaldatenströmen im Konzern und den Stolperfallen bei Dienstverträgen schließen wir unsere Seminarreihe an der Schnittstelle zwischen Arbeits- und Datenschutzrecht nun mit der Darstellung der elektronischen Datenerfassung und den damit einhergehenden Mitwirkungsrechten des Betriebsrats. Egal ob Videoüberwachung, (biometrische) Zeiterfassung, Einführung einer Whistleblowing Hotline, GPS Fahrzeugkontrolle, Data Leak Prevention oder auch "bloß" der elektronische Personalakt – in all diesen Systemen spielen personenbezogene Daten eine tragende Rolle und Betriebsräte fordern ihre Mitwirkung in diesen Bereichen zunehmend ein. Oft wird etwa eine "Rahmenbetriebsvereinbarung zum Datenschutz" gefordert. Aber ist das überhaupt sinnvoll? Was lässt sich im beiderseitigen Einvernehmen in einer Betriebsvereinbarung regeln und wo liegen die rechtlichen Fallstricke?

Datenschutzexperte Nino Tlapak und Arbeitsrechtsexpertin Lisa Kulmer bieten praktische Tipps und Erfahrungen aus der laufenden Beratung.

Termin
Mittwoch, 6.11.2019, 18:30 bis 20:00 Uhr

ReferentIn
Mag Lisa Kulmer, Rechtsanwältin bei DORDA mit Spezialisierung auf Arbeitsrecht
Mag Nino Tlapak, Rechtsanwalt bei DORDA mit Spezialisierung auf Datenschutzrecht