Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Autor

Streitbeilegung nach der UDRP - Endstation Cheonranam-do oder zurück zum Start?

publiziert: 
ecolex 2006, 38
Datum: 
1. Januar 2006

Das Streitbeilegungsverfahren für Internet-Domainnamenskonflikte nach der UDRP ermöglicht die Beilegung von grenzüberschreitenden Domain-Streitigkeiten relativ unkompliziert und zu kalkulierbaren Kosten. Zudem kann der Kläger auch die Übertragung des Domainnamens begehren, was bei staatlichen Gerichten oft nicht möglich ist. Für das österreichische Recht kommt hinzu, dass nach der Judikatur des OGH die Kosten eines UDRP-Verfahrens im Wege des Schadenersatzes einforderbar sind. Mit dieser Entscheidung wurde ein entscheidender Nachteil des UDRP-Verfahrens, das keinen Kostenersatz vorsieht, gegenüber der staatlichen Gerichtsbarkeit beseitigt.

Wie wir anhand von zwei konkreten Fällen darstellen, können in der Praxis des UDRP-Verfahrens jedoch gewisse Komplikationen drohen, die im Extremfall sogar den gewünschten Erfolg der direkten Domain-Übertragung gefährden.

Für den Volltext bitte klicken Sie hier.

Disclaimer

Alle Angaben auf dieser Website dienen nur der Erstinformation und können keine rechtliche oder sonstige Beratung sein oder ersetzen. Daher übernehmen wir keine Haftung für allfälligen Schadenersatz.

The material contained in this website is provided for general information purposes only and does not constitute legal or other professional advice. We accept no responsibility for loss which may arise from reliance on information contained on this site.



© 2021 · DORDA · Facebookinstagramlinkedin  PODCAST

wirschaffenklarheit