Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular


Bewertungsplattformen: Meinungsfreiheit vs Datenschutz

Publication

Bewertungsplattformen: Meinungsfreiheit vs Datenschutz

publiziert: 
MANZ Verlag
Datum: 
20. September 2021

Bewertungssystem; Transparenz; Individualbewertung; Aktualität; Präventionsmaßnahmen. Im digitalen Zeitalter ist es so einfach wie noch nie, Meinungen und Erfahrungen auszutauschen. Gerade Bewertungsplattformen bieten einen Mehrwert in Form von einfach zugänglichen Informationen. Das ist aus datenschutzrechtlicher Sicht bei bloßer Bewertung von Waren, klassischen Dienstleistungen, Restaurants oder Hotels regelmäßig unkritisch. Spannend wird es dort, wo bestimmte Leistungen und Kommentare direkt und unverwechselbar auf einzelne Personen rückführbar sind - so zB bei Ärzten, Handwerkern, Lehrern oder auch Beratern, die öffentlich und für jeden sichtbar - und üblicherweise anonym bewertet werden. Genau hier treffen wesentliche Grundrechte - Datenschutz und Meinungs- bzw Informationsfreiheit - aufeinander. Ob und welche Bewertungssysteme zulässig sind, hängt von der genauen Ausgestaltung ab.

https://rdb.manz.at/document/rdb.tso.LIdako20210403

Disclaimer

Alle Angaben auf dieser Website dienen nur der Erstinformation und können keine rechtliche oder sonstige Beratung sein oder ersetzen. Daher übernehmen wir keine Haftung für allfälligen Schadenersatz.

The material contained in this website is provided for general information purposes only and does not constitute legal or other professional advice. We accept no responsibility for loss which may arise from reliance on information contained on this site.



© 2021 · DORDA · Facebookinstagramlinkedin  PODCAST

wirschaffenklarheit