Autor

Aktenzugang im Kartellverfahren im Spannungsfeld zwischen Geheimnisschutz und Private Enforcement

publiziert: 
OZK, 2008, 99
Datum: 
1. Januar 2008
Dr. Michael Zellhofer

Der durch die Kartellrechtsnovelle 2005 eingeführte § 39 KartG sieht wesentliche Beschrän-kungen des Zugangs Dritter, nicht an einem Verfahren vor dem KG beteiligter Personen zu den kartellgerichtlichen Akten vor. Der folgende Beitrag untersucht Inhalt und Zweck dieser Regelung, zeigt offene Fragen bei der Anwendung der Bestimmung auf und beleuchtet das diesbezügliche Spannungsverhältnis zwischen Geheimnisschutz, privatrechtlicher Kartellrechtsdurchsetzung und Kronzeugenprivileg.

Für den vollständigen Artikel klicken Sie hier.

Disclaimer

Alle Angaben auf dieser Website dienen nur der Erstinformation und können keine rechtliche oder sonstige Beratung sein oder ersetzen. Daher übernehmen wir keine Haftung für allfälligen Schadenersatz.

The material contained in this website is provided for general information purposes only and does not constitute legal or other professional advice. We accept no responsibility for loss which may arise from reliance on information contained on this site.