Techplattform und Influencer Scale-up influence.vision starten mit Hilfe von DORDA in eine neue Dimension

Datum: 
Freitag, 15. April 2022

influence.vision setzt auf DORDA Know-how bei der erfolgreichen Transaktion mit der Banijay Deutschland Gruppe.

Das im Jahr 2017 von Florian Bösenkopf und Branko Markovic gegründete österreichische Scale-up influence.vision vernetzt Brands und Influencer auf einem gemeinsamen Marktplatz. Das Unternehmen setzt dabei auf ein breites Netzwerk von Influencern und Content Creators, die ihre kreativen Angebote ergänzend zu ihrem Engagement und ihrer Reichweite über die Plattform direkt an den Kunden pitchen können. Neben der Plattform, bietet influence.vision auch eine individuelle Kampagnen-Beratung sowie ein integriertes Reporting zur Messung der Conversion- und Kampagnenziele. Das Scale-up tritt hier völlig Social Media agnostisch auf und arbeitet mit Creators auf YouTube, TikTok, Instagram, Podcast und Facebook zusammen. Mittlerweile hat influence.vision Kunden in ganz Europa und ist in Österreich, Deutschland und Kroatien vertreten.

Unter der Leitung der beiden DORDA M&A-Experten, Jürgen Kittel (Partner) und Lukas Herrmann (Anwalt) mit Unterstützung des DORDA Kartellrechtsexperten, Heinrich Kühnert, konnte die Transaktion von influence.vision mit Banijay erfolgreich abgeschlossen werden. DORDA beriet neben der Gesellschaft selbst, auch drei Business Angel beim Verkauf an Banijay.

Jürgen Kittel dazu: "Im Namen des DORDA Teams freue ich mich sehr über den erfolgreichen Abschluss und der damit einhergehenden Vision der beiden Unternehmen, Influencer Marketing und die Creator Economy auf ein neues Level zu heben." Lukas Herrmann ergänzt: "Nachdem ich die beiden Gründer nun schon seit 26 bzw 22 Jahren kenne, war der Deal natürlich etwas ganz Besonderes für uns alle. Vor allem auch deshalb, weil wir die Gesellschaft bereits beim Einstieg der Styria Media Group Ende 2018 unterstützen durften. Im Zuge der Verhandlungen konnten wir das Banijay Team gut kennen lernen und sind davon überzeugt, dass Banijay der richtige Zukunftspartner für influence.vision ist."

Florian Bösenkopf dazu: "Gerade als junges Startup ist es eine besondere Herausforderung neben dem operativen Geschäft so einen Deal über die in diesem Fall, sprichwörtliche Bühne, zu bringen. Ohne die Unterstützung von Lukas und Jürgen bzw dem gesamten DORDA Team wäre das unmöglich gewesen. Wir haben uns zu jedem Zeitpunkt ausgezeichnet beraten gefühlt und wurden perfekt durch den Prozess geführt. Besonders die pragmatische und lösungsorientierte Herangehensweise von DORDA hat uns überzeugt.“

Branko Markovic: "Die Zusammenarbeit mit DORDA bedeutet für uns nicht nur eine absolut professionelle und lösungsorientiertes Beratungsleistung zu erhalten - wir erhalten vor allem auch "Peace-of-Mind". Zu wissen, dass jemand bedingungslos unsere Interessen auf höchstem Niveau vertritt, ist einfach unbezahlbar! Lukas und Jürgen sind einfach auf allen Ebenen souverän und schaffen es mit ihren pragmatischen Lösungen in allen Situationen zu überzeugen."

Auf der Seite von Banijay waren Arno L. Eisen und Philipp Krüger von der deutschen Anwaltskanzlei NEEF LEGAL RECHTSANWÄLTE als langjährige, lokale Anwälte von Banijay involviert – ebenso wie Michael Gaul, Head of Legal Banijay Gemany. Als Local Counsel Österreich berieten mit Philip Rosenauer (Counsel) und Rainer Kaspar (Partner), zwei M&A- Experten von PHH Rechtsanwälte.