Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Newsletter

"emmy" rollt in Österreich ein und DORDA unterstützt bei der Expansion

Datum: 
Montag, 4. November 2019

Dank digitaler Technologien hat die Sharing Economy in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Besonders die Shared Mobility boomt und revolutioniert die urbane Mobilität, indem sie eine einfache, nachhaltige, kostengünstige und praktische Lösung für tagtägliche Wege bietet.

Nun ist das deutsche Elektro-Roller Sharing Unternehmen "emmy" in den österreichischen Markt eingetreten und DORDA hat das Berliner Startup dabei begleitet. Die Roller stehen seit 25. Oktober neben deutschen Großstädten auch in Wien zur Kurzzeitmiete bereit. Weitere österreichische Städte sollen folgen.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass emmy Wien als weiteren Standort ausgewählt hat – und uns, um sie bei diesem Projekt zu unterstützen", so Bernhard Rieder, Partner und Co-Leiter der DORDA Corporate Praxis. Er hat das Berliner Startup bei ihrer Expansion nach Österreich gemeinsam mit Managing Partner Axel Anderl (IP, IT & Datenschutz), Rechtsanwalt Nino Tlapak (IP, IT & Datenschutz), Rechtsanwältin Julia Berent (Gesellschaftsrecht), Rechtsanwältin Lisa Kulmer (Arbeitsrecht), Rechtsanwaltsanwärterin Elisabeth Reiner (Compliance) und Rechtsanwaltsanwärterin Alexandra Ciarnau (IP, IT & Datenschutz) beraten. Das DORDA Team konnte bei diesem Projekt mit seiner Digital Industries Group einmal mehr seine Expertise in der teamübergreifenden Beratung digitalisierter und technologischer Geschäftskonzepte erfolgreich einbringen.

Das Elektro-Sharing Unternehmen wurde 2015 mit nur 150 Rollern in Berlin gegründet. Mittlerweile können bereits rund 2.000 Roller gemietet werden – neben Berlin auch in Hamburg, München und Düsseldorf. Die Roller können über eine App lokalisiert und angemietet werden. Beim Fahrzeug angekommen, wird per App die Helmbox mit jeweils zwei Helmen und einem Schlüssel geöffnet. Am Ziel angekommen werden die Helme und der Schlüssel zurück in die Helmbox gegeben und die Miete per Knopfdruck in der App beendet. Genutzt werden können die elektrischen Flitzer von jedem Führerscheinbesitzer (Klasse B) ab 18.

"Wir glauben an die Zukunft der urbanen Mobilität, ohne ein Fahrzeug zu besitzen", erklärt Co-Founder Valerian Seither die Vision, die zur Gründung von emmy geführt hat. Das Unternehmen möchte urbane Mobilität nachhaltiger gestalten und eine Zukunft der Stadt erschaffen, frei von Verkehrsemissionen und ohne Staus.