Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Newsletter

Ehemaliger ICC Counsel Ulrich Kopetzki verstärkt die Schiedsgerichtspraxis von DORDA

Datum: 
Dienstag, 2. April 2019

Ulrich Kopetzki (30) verstärkt seit Anfang des Jahres das von Chambers & Partners als „Law Firm of the Year“ ausgezeichnete Dispute Resolution Team bei DORDA. Der Schiedsrechtsexperte kommt vom Internationalen Schiedsgerichtshof der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris, wo er insgesamt über 3 Jahre tätig war und zuletzt als Counsel das deutschsprachige und anschließend das osteuropäische Verfahrensmanagement-Team leitete. Er gewann dort umfangreiche Erfahrungen in internationalen Schiedsverfahren unter verschiedenen Rechtssystemen, insbesondere in Post-M&A-Streitigkeiten, Joint-Venture-, Lizenz- und Distributionsvereinbarungen sowie im Maschinen- und Anlagenbau, darunter insbesondere FIDIC-Streitigkeiten.

Der Präsident des internationalen Schiedsgerichthofes, Alexis Mourre, äußert sich anerkennend über den aufstrebenden Juristen: „It was a pleasure working with Ulrich Kopetzki. He is an excellent lawyer and led his team very effectively. I wish him all the best in his new job.”

Seine internationalen Erfahrungen und Fachkenntnisse im Bereich der alternativen Streitbeilegung konnte Ulrich Kopetzki in Chicago an der renommierten Kellogg School of Management der Northwestern University (Evanston, IL, USA) vertiefen. Dort forschte er als Visiting Scholar am Dispute Resolution Research Center zum Thema Verhandlungstheorie und Konfliktmanagement. Seit 2015 ist er darüber hinaus als Vortragender zum Thema Verhandlungsführung und Mediation an verschiedenen Universitäten in Deutschland und Österreich tätig.

Er schloss sein Rechtsstudium an der Universität Wien im Jahr 2012 als Mag. iur. ab. Bereits als Student machte er erste Arbeitserfahrungen im Corporate/M&A Team von DORDA. Später heuerte er im Londoner Büro der prestigereichen US-amerikanischen Kanzlei Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP an, wo er sehr schnell zum Visiting Foreign Lawyer aufstieg. Daneben ist Ulrich Kopetzki Regional Representative des ICC Young Arbitrators Forums (ICC YAF) für Europa und Russland sowie Mitglied des Beratergremiums der Young Austrian Arbitration Practitioners (YAAP) und Autor zahlreicher Fachpublikationen.

Co-Leiter der Schiedsgerichtspraxis bei DORDA, Veit Öhlberger, über den Neuzugang: „Ulrich Kopetzki ist eine große Bereicherung für unser Team. Durch seine an der ICC gewonnene umfangreiche Erfahrung mit Schiedsverfahren im deutschsprachigen und osteuropäischen Raum stärkt er hervorragend unsere Beratungspraxis. Wir freuen uns sehr, dass wir Ulrich Kopetzki für DORDA gewinnen konnten, nachdem er ja als Student schon vor fast 10 Jahren bei uns tätig war.

Mitglieder der Schiedsgerichtspraxis bei DORDA sind im Schiedswesen tief verankert, sowohl als Parteienvertreter für Mandanten wie auch als Schiedsrichter. Kanzleigründer Christian Dorda konnte als ehemaliges Mitglied des Schiedsgerichtshofs der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris und als Mitglied der dazugehörenden Commission on Arbitration and ADR die führende Schiedspraxis der Kanzlei als mehrfach ausgezeichnete Einheit international etablieren. Florian Kremslehner und Veit Öhlberger führen gemeinsam mit ihren schlagkräftigen Teams den erfolgreichen Kurs der Praxis weiter.