DORDA vertritt ZF Friedrichshafen beim Erwerb des Smart-Tachograph-Entwicklers Intellic

Datum: 
Mittwoch, 18. Januar 2023

Die M&A- und Restrukturierungsexperten von DORDA begleiteten ZF beim erfolgreichen Erwerb der zuvor im vor-Insolvenzverfahren befindlichen intellic Germany GmbH und von Assets der insolventen österreichischen intellic GmbH.

ZF gelang es durch diese Akquisition, das Segment des digitalen Flottenmanagements auszubauen und seine führende Position als 'One-Stop-Shop' für Nutzfahrzeughersteller, Fuhrparks und Industriepartner weiter zu stärken. Das DORDA Team unter der Federführung von Christian Ritschka (Partner, M&A) und Magdalena Nitsche (Rechtsanwältin, Insolvenzrecht und Restrukturierung) konnte bei diesem Deal im Automotive Bereich einmal mehr seine Kompetenz und Erfahrung bei Distressed M&A Transaktionen unter Beweis stellen.

Die Intellic Gruppe ist ein High-Tech-Unternehmen mit Hauptsitz in Österreich und einem Kompetenz- und Forschungszentrum in Deutschland. Intellic entwickelt und fertigt als einer der europäischen Marktführer digitale Fahrtenschreiber (Tachographen) und vertreibt diese für den Bereich der intelligenten Verkehrssysteme. Der intelligente Fahrtenschreiber ist das Produkt der Zukunft und sorgt künftig dazu, Nutzfahrzeuge effektiv zu managen. Ab Herbst 2023 sind europäische Hersteller verpflichtet, die kommende Generation smarter Tachographen in neuzugelassenen Lkw zu verwenden.

ZF ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern und liefert Systeme für die Mobilität von Pkw, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik. Die Übernahme von Intellic ist ein weiterer strategisch wichtiger Schritt für ZF, die „Next Generation Mobility“ in der Nutzfahrzeugbranche voranzutreiben. Damit wird das Tachograph Business nun ausschließlich von Deutschland unter dem Namen der ZF fortgeführt.

Partner und M&A-Experte Christian Ritschka: "Transaktionen in einem Distressed-Szenario erfordern ein rasches Handeln, eine enge Abstimmung mit den unterschiedlichen Stakeholdern und gute Nerven. Umso mehr freuen wir uns darüber, den Deal erfolgreich zum Abschluss gebracht zu haben."

DORDA unterstützte in allen relevanten österreichischen rechtlichen Aspekten der Transaktion, einschließlich der Durchführung der rechtlichen Due Diligence sowie der Verhandlung und Finalisierung der relevanten Transaktionsdokumente. Das DORDA-Team unter der Führung von Christian Ritschka (Partner, M&A) und Magdalena Nitsche (Rechtsanwältin, Insolvenzrecht und Restrukturierung) bestand weiters aus Felix Hörlsberger (Partner, Insolvenzrecht und Restrukturierung), Nino Tlapak (Partner, IT/IP- und Datenschutzrecht), Heinrich Kühnert (Partner, Telekommunikationsrecht), Veit Öhlberger (Partner, Vertriebsrecht), Andreas Seling (Counsel, IP/IT), Emina Dedic (Rechtsanwaltsanwärterin, M&A), Franziska Hauser (Rechtsanwaltsanwärterin, Vertriebsrecht), Paul Traar (Rechtsanwaltsanwärter, Insolvenzrecht) und Michael Hardt (Rechtsanwaltsanwärter, IT/IP- und Datenschutzrecht).

Für Deutschland berieten die Insolvenzspezialisten von GRUB BRUGGER rund um Jasmin Urlaub.