DORDA berät Frauenthal bei Verkauf von Katalysatoren-Sparte

Datum: 
Freitag, 4. Mai 2012

Andreas W. Mayr, Jürgen Kittel und Christoph Brogyányi, Partner bei DORDA (vormals Dorda Brugger Jordis), haben den börsennotierten Mischkonzern Frauenthal beim Verkauf seiner Katalysatoren-Sparte beraten.

Seit Mitte April verhandelte das Unternehmen mit potenziellen Käufern. Am 26.4.2012 kam es zur Einigung mit der japanischen Ibiden-Gruppe, die EUR 51 Millionen für die Frauenthaldivision zahlen und zudem deren Finanzverbindlichkeiten übernehmen wird. Mit dem Abschluss der Transaktion wird im zweiten Quartal 2012 gerechnet. Zuvor müssen nämlich noch die Kartellbehörden grünes Licht geben. Die Frauenthal Holding AG sieht in der Transaktion einen logischen Schritt in ihrer strategischen Neuausrichtung, weil sie sich stärker auf die Geschäftsbereiche Automotive sowie Großhandel für Sanitär- und Heizungsprodukte konzentrieren will.

"Es war eine interessante Herausforderung, an der strategischen Neuausrichtung der Frauenthal Holding AG mitzuwirken, und wir freuen uns über das Vertrauen, das sie uns entgegen gebracht hat. Der reibungslose Ablauf und die äußerst rasche Einigung unterstreichen einmal mehr unsere Fähigkeit, das wirtschaftliche Interesse unserer Mandanten mit größtmöglicher Effizienz umzusetzen", sagt Andreas W. Mayr, Leiter des Kapitalmarkt-Teams und M&A Partner von DORDA.

Die Frauenthal-Gruppe verfügt über elf Produktionsstandorte in Europa sowie je eine Vertriebsgesellschaft in den USA und in Südkorea. Eine weitere Vertriebsgesellschaft ist derzeit in China (Peking) im Aufbau. Die Aktien und die Anleihe der Frauenthal Holding AG notieren an der Wiener Börse.

DORDA ist eine führende Anwaltskanzlei in Österreich, gilt in mehreren internationalen Anwaltsreferenzwerken als "leading" in M&A & Gesellschaftsrecht, wird von diesen aber auch für die Beratung in allen anderen Bereichen des Wirtschaftsrechts empfohlen. Neben M&A, Kapitalmarktrecht, Bankrecht und Finanzierungen zählen auch Steuerrecht, Umstrukturierungen und Insolvenzrecht, Gerichts- und Schiedsverfahren, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Wettbewerbsrecht, IT/IP sowie öffentliches Wirtschaftsrecht zu den fachlichen Schwerpunkten der Kanzlei.