Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Newsletter

DORDA betreut Amundi Real Estate beim Kauf zweier Hotels in Wien

Datum: 
Freitag, 18. November 2016

Stefan Artner, Managing Partner und Leiter des Real Estate Desk, Immobilienanwalt Daniel Richter und Rechtsanwaltsanwärterin Magdalena Brandstetter von DORDA (vormals Dorda Brugger Jordis), haben den französischen Asset Manager Amundi Real Estate beim Kauf zweier Hotels von der UBM Development AG beraten. Amundi erwirbt die beiden noch im Bau befindlichen Hotels ibis und Novotel beim Wiener Hauptbahnhof (im sogenannten QBC – Quartier Belvedere Central) in einem Forward-Share Deal. Weitere Berater von Amundi waren Clifford Chance Deutschland LLP, LeitnerLeitner Wirtschaftsprüfer Steuerberater und EHL Immobilien GmbH. UBM war bei diesem Deal von Eisenberger & Herzog Rechtsanwalts GmbH beraten.

UBM errichtet die beiden der AccorHotels-Gruppe zugehörigen Hotels ibis und Novotel, neben insgesamt 577 Zimmern entsteht auf einer Bruttogeschoßfläche von ca. 27.300 m² auch ein ca. 1.800 m² großer Veranstaltungsbereich mit Ballsaal und Konferenzräumen. Die Eröffnung der beiden Hotels ist für Sommer 2017 geplant. Der schlüsselfertige Kauf wird voraussichtlich mit der Übergabe des Objekts im zweiten Halbjahr 2017 wirksam.

"Diese Transaktion unterstreicht die zunehmende Attraktivität der Asset-Klasse Hotel als Investment", sagt Stefan Artner. "Wir freuen uns, dass wir Amundi Real Estate bei einem derart erfolgversprechenden Projekt rechtlich zur Seite stehen konnten."

Stefan Artner hat erst vor Kurzem den Cäsar 2016 als bester Immobilien-Dienstleister Österreichs gewonnen. Dieser Award gilt als wichtigste Auszeichnung der österreichischen Immobilienwirtschaft.

DORDA ist eine führende Anwaltskanzlei in Österreich und bietet Beratung in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts. Vor kurzem hat die Kanzlei auch ARE, eine Tochter der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), beim Erwerb des Büroobjekts Denk Drei im Viertel Zwei in Wien beraten, den US-Finanzinvestor Lone Star beim Kauf der Balkan-Immogruppe Centrice von HETA sowie auch die Raiffeisen Leasing und SIGNA bei Strukturierung und Verkauf des RIVERGATE an ein kanadisch-asiatisches Konsortium betreut – der zweitgrößte Immo-Deal des Jahres 2016 in Österreich. Neben Immobilienrecht, M&A, Bank- und Kapitalmarktrecht zählen auch Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht und Umstrukturierungen zu den fachlichen Schwerpunkten der Kanzlei sowie Steuerrecht, Wettbewerbsrecht, Arbeitsrecht, öffentliches Wirtschaftsrecht, IT und IP.