Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Newsletter

DORDA berät nachhaltig – Launch der Sustainability Practice Group

Datum: 
Freitag, 5. Juni 2020

Passend zum heutigen Weltumwelttag gibt DORDA die Gründung der Sustainability Practice Group bekannt. Die neue Praxisgruppe fasst Experten aus unterschiedlichen Rechtsbereichen zusammen, um Unternehmen gezielt dabei zu unterstützen, erfolgreich und zugleich nachhaltig zu wirtschaften.

Nachhaltigkeit (Sustainability) wird in fast allen Bereichen des Wirtschaftslebens ein immer wichtigeres Thema. Sie umfasst Umweltthemen, soziale Aspekte und nachhaltige Unternehmensführung (auch als ESG-Kriterien bezeichnet – Environment/Social/Governance). Schlagworte sind hier etwa "Sustainable Finance", "nachhaltiges Investieren", "nachhaltiges Bauen", "erneuerbare Energien" oder auch "Corporate Social Responsibility". Die damit verbundenen rechtlichen Aspekte sind nicht auf einen einzigen Rechtsbereich beschränkt, sondern umfassen neben Umweltrecht und öffentlichem Wirtschaftsrecht auch Bank- und Kapitalmarktrecht, Immobilienrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Versicherungsrecht oder auch Verbraucherschutzrecht.

Breit gefächerte Beratung aus einer Hand
Die DORDA Sustainability Practice Group soll dabei eine umfassende Betreuung ihrer Mandanten sicherstellen. Vor diesem Hintergrund arbeiten dafür Experten aller Rechtsgebiete mit einer gemeinsamen Mission zusammen: Unternehmen rechtlich dabei zu helfen, die eigenen Ressourcen nachhaltig, verantwortungsvoll und sinnvoll zu nutzen und so auf lange Sicht erfolgreich zu wirtschaften. So helfen die Juristen beispielsweise bei der Identifizierung von ESG-Risiken in M&A-Transaktionen, bei der Anpassung an ESG-Compliance-Vorschriften und bei der Umsetzung von nachhaltigen Immobilienprojekten und Finanzierungen.

"Nachhaltigkeit bietet Unternehmen einerseits viele Chancen aber stellt diese zugleich auch vor ganz neue Herausforderungen. Deshalb ist es wichtig, ein schlagkräftiges Team zu haben, das sich mit dem Thema in allen Facetten auskennt und nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch damit umgehen kann", erklärt Andreas Zahradnik, Partner und Co-Initiator der Sustainability Practice Group.

Holistischer Betreuungsansatz
"Das ohnehin schon dichte Regelungskorsett wird auch im Bereich der Nachhaltigkeit immer enger. Wir erwarten deshalb, dass sich über kurz oder lang fast alle Unternehmen einer bestimmten Größe mit dem Thema beschäftigen werden müssen. Da zahlt es sich für Unternehmen aus allen Sparten aus, als einer der ersten dabei zu sein, solange man den Markt noch definieren kann", fügt Christian Schöller, Rechtsanwalt und Co-Initiator der Sustainability Practice Group hinzu. "Für die Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen, in denen sich die Unternehmen hier bewegen, stehen wir verlässlich an ihrer Seite."

Egal ob aus der Wirtschaft, dem NGO-Bereich oder von staatlicher Seite: Überall ist zunehmend rechtliche Expertise zu Nachhaltigkeit gefragt. DORDA reagiert auf diese wachsende Nachfrage und setzt damit zugleich ein deutliches Zeichen für eine Gesellschaft, in der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit Hand in Hand gehen.

Weitere Informationen zur Sustainability Practice Group und ausgewählter bisheriger Tätigkeit ihrer Mitglieder sind hier zusammengefasst.
Nächste Woche erscheint außerdem eine Folge des juristischen Podcasts von DORDA "Clarity Talk on Air", bei dem Christian Schöller über die neugegründete Praxisgruppe sprechen wird. 

vlnr: Magdalena Nitsche, Andreas Zahradnik, Alexandra Ciarnau, Lisa Kulmer, Christian Schöller, Bernhard Müller, Marie-Luise Pugl, Sarah Pichler, Clemens Burian, Christian Ritschka

(c) belle&sass



© 2020 · DORDA · Facebookinstagramlinkedin  PODCAST

wirschaffenklarheit