Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Newsletter

DORDA berät chinesische Weichai-Gruppe beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am österreichischen Getriebespezialisten VDS Group

Datum: 
Montag, 24. Februar 2020

Wien, 24. Februar 2020 Die Weichai-Gruppe unterzeichnete vor kurzem einen Vertrag zur Übernahme von 51 % am oberösterreichischen Getriebespezialisten VDS Group. Unter der Leitung der Corporate/M&A Partner Martin Brodey und Christian Ritschka und mit Unterstützung von Rechtsanwaltsanwärter Heinrich Dóczy (Corporate/M&A) hat die Digital Industries Group von DORDA Weichai bei dieser komplexen grenzüberschreitenden Transaktion beraten. Das DORDA-Team konnte seine Expertise bei der interdisziplinären Beratung von Mandanten mit digitalen und technologiegetriebenen Geschäftskonzepten einmal mehr unter Beweis stellen. Das Closing der Transaktion unterliegt noch regulatorischen Genehmigungen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

"VDS war aufgrund ihrer starken Innovationskraft ein attraktives Ziel und erweitert Weichais kluges internationales Portfolio", sagt Christian Ritschka. Martin Brodey fügt hinzu: "Wir freuen uns über das erfolgreiche Signing der Transaktion".

Weichai ist ein chinesischer Konzern, dessen Angebot Produkte, Dienstleistungen und Technologien insbesondere für Nutzfahrzeuge und Baumaschinen umfasst. In den vergangenen Jahren hat die Gruppe verschiedene internationale Verträge unterzeichnet und tritt nun auch in den österreichischen Markt ein.

Die VDS-Gruppe wurde 2009 gegründet mit Spezialisierung auf die Entwicklung und Produktion von Getrieben, automatischen Antriebssystemen und stufenlosen Getrieben (CVT/IVT). Das High-Tech-Unternehmen mit Sitz im Herzen Europas, Oberösterreich, verbindet Leidenschaft mit Innovation, Kreativität und Technologie und schafft Software für Getriebe.



© 2020 · DORDA · Facebookinstagramlinkedin  PODCAST

wirschaffenklarheit