Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

Newsletter

DORDA berät Advent bei Börsegang der Addiko Bank

Datum: 
Mittwoch, 21. August 2019

Unter der Leitung von Andreas Mayr und Christoph Brogyányi hat DORDA die Advent International Corporation im Rahmen des Börsegangs der Addiko Bank AG beraten. Advent, die vor dem Börsegang indirekt rund 78 % an Addiko Bank hielt, reduzierte durch den indirekten Verkauf von Aktien im Rahmen des IPO ihren Anteil auf unter 40 %. DORDA beriet Advent in erster Linie zum Übernahmevertrag und anderen für den Börsegang erforderlichen Verträgen mit Addiko Bank.

Im Rahmen der Beratung der Advent kooperierte DORDA eng mit einem Team von Goodwin Procter (UK) LLP, das von Markus K. Bauman geleitet wurde.

Der IPO der Addiko Bank mit einer Marktkapitalisierung von rund EUR 345 Mio ist im heurigen Jahr der bisher größte Börsengang im Top-Segment der Wiener Börse und im Finanzbereich in ganz Europa.

Die Addiko Group ist ein spezialisierter Bankkonzern für Konsumenten und Klein- und Mittelunternehmen (KMU) mit Schwerpunkt auf das Konsumenten- und KMU-Kreditgeschäft. In diesem Bereich bietet Addiko Group Kreditprodukte für Konsumenten sowie Betriebsmittelkredite für ihre SME Kunden an. Die Bank verfügt über sechs Tochterbanken in Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro.

Advent ist eine der größten und erfahrensten globalen Private Equity-Gesellschaften. Mit Niederlassungen auf vier Kontinenten haben sie ein global integriertes Team von mehr als 195 Investment-Profis aufgebaut, das sich insbesondere auf Buyouts und Wachstumsfinanzierungen konzentriert.

Beim Börsegang der Addiko Bank beriet auf Seiten von Advent das DORDA Kapitalmarktrecht und M&A Team unter der Federführung von Andreas Mayr (Partner, Kapitalmarktrecht/M&A) und Christoph Brogyányi (Partner, Kapitalmarktrecht/Corporate). Sie wurden von den Associates Florian Nikolai, Adrian El Daly und Philipp Pärtan (alle Kapitalmarktrecht/ M&A) unterstützt.