Beratung bei BCM-Verkauf an C-QUADRAT

Datum: 
Montag, 10. September 2012

Andreas W. Mayr und Jürgen Kittel, Partner und M&A-Experten von DORDA (vormals Dorda Brugger Jordis), haben die Eigentümer der britischen BCM-Gruppe beim Verkauf aller ihrer Anteile an die an der Wiener Börse notierte österreichische Fondsgesellschaft C-Quadrat beraten. BCM ist eine unabhängige Fondsgesellschaft mit Sitz in London, gegründet von einer Gruppe ehemaliger Morgan Stanley-Manager, die mehr als EUR 800 Millionen verwaltet. Claire Scott-Priestley von der Londoner Kanzlei Squire Sanders begleitete die Transaktion als International Counsel der BCM-Verkäufer.

Der Kaufpreis beträgt rund EUR 13,4 Millionen. Nach 3 ¼ Jahren ist eine Anpassung vorgesehen, die je nach Geschäftsergebnis zu einer Kaufpreiserhöhung oder -reduktion um bis zu rund 30 % führen kann. Da ein Teil des Kaufpreises aus eigenen Aktien der C-Quadrat besteht, waren komplexe gesellschafts- und kapitalmarktrechtliche Fragen zu lösen. Der Anteilskaufvertrag wurde am 5.9.2012 unterzeichnet. Die Transaktion muss u.a. noch von der britischen Finanzmarktaufsicht (UK Financial Services Authority) genehmigt werden. C-Quadrat wurde durch Schönherr Rechtsanwälte, Wien (Christian Herbst und Wendelin Ettmayer), vertreten.